Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz

Ablaufplanung eines Nachmittagsangebotes

  • Begrüßungslied, Persönliche Begrüßung – auch die BetreuerInnen stellen sich namentlich vor
  • Gemütliches Kaffeetrinken im Kaminzimmer/in der guten Stube, der jahreszeitlich geschmückten Tisch kann Thema bei zwanglosen Gesprächen sein 
  • Spaziergang über den Hof
  • Besuch, Beobachtung, Füttern der Tiere, suchen von Eiern in den Nestern im Hühnerstall
  • Die Frösche im Apfelgarten beobachten
  • Besichtigung des Fachwerkstalles mit Pferdeboxen, alten Traktoren, landwirtschaftlichen Maschinen 
  • Entdecken von Vogelnestern im Stall und draußen
  • Ernten von Früchten, Gemüse, Blumen
  • Ausruhen im Bauerngarten, auf dem Knüll

 

Die Ruhe, die Weite, die Natur, den Wald, die Tiere beobachten. Besonders schön zu beobachten sind die Tiere in artgerechter Tierhaltung. Man bekommt das Gefühl die Zeit sei stehen geblieben. Der Hof bietet die kleinbäuerliche Landwirtschaft, in der viele der heutigen Senioren gearbeitet und gelebt haben und die jeder Verbraucher eigentlich haben möchte.

Im Winter mit Stofftieren, Büchern, Tierstimmen auf CD, Lieder „Ich wollt ich wäre ein Huhn“ den Bauernhof in die gute Stube bringen.

 

Zum Ende der Veranstaltung werden ein gemeinsamer Stuhlkreis und/oder das Singen von vertrauten Liedern angeboten.

Unser Bauernhof bietet eine Grundausstattung an Arbeitsmaterialien für Beschäftigung und Aktivierung. Diese wird, immer an den Wünschen und der Biografie der Besucher und den aktuellen jahreszeitlichen Themen orientiert, zusammen gestellt und ggf. zugekauft: Federn, duftendes Heu, Blüten, Blätter, Werkzeuge, Körnerfutter, Obst, Gemüse, hübsche Steine, Obst, Gemüse, Milchprodukte, Bastel-, Natur- und Sinnesmaterialien, Gegenstände aus früherer Zeit.

 

Im Vordergrund stehen stets Entspannung, Freude, Wohlbefinden Ressourcen und Fähigkeiten, in Tagesformabhängigkeit des einzelnen Gastes.